Druck VersionPDF

Von Roll Eisenwerk


Das Historische Museum Olten zeigte eine Sonderausstellung über die 200jährige Geschichte des grossen Schweizer Eisen-Konzerns Von Roll, mit Objekten und vielen Fotografien aus den Werken in Gerlafingen, Klus, Bern, Choindez, Rondez und Zürich.

Dauer der Ausstellung:
18. April bis 27. Oktober 2013

Von Roll hat eine lange Tradition in mehreren Sparten der Metall- und Maschinentechnik: Hüttenwesen, Giesserei, Schmiedetechnik, Maschinen- und Anlagebau. Die Ausstellung zeigte Objekte, Bilder und Dokumente aus 200 Jahren und von vielen Leihgebern in mehreren Kantonen der Schweiz.

Von Roll Arbeiter
Arbeiter der Von Roll-Kranfabrik (Fotomuseum Winterthur)
 

Eine vielteilige Konzerngeschichte


Um 1810 gründete Ludwig von Roll ein Eisenunternehmen in Solothurn, das Werke in Klus bei Balsthal und Gerlafingen betrieb. 1823 formierte sich das Unternehmen als Aktiengesellschaft. In dieser Organisation besteht Von Roll noch heute, allerdings konzentriert auf die Sparte Elektroisolationen mit dem Werk in Breitenbach.

Die verschiedenen Standorte der traditionellen Von Roll Metallverarbeitung befinden sich heute in anderer Hand:
Das Eisenwerk Gerlafingen wird durch das neue Unternehmen Stahl Gerlafingen geführt.
Die vonRoll infratec Holding betreibt die Giessereien in Rondez, Choindez und Emmenbrücke und die Armaturenfabrik der vonRoll hydro in Oensingen.
Die Giesserei Olten und das ehemalige Von Roll Werk Bern sind vom Konzern 1984 und 1997 geschlossen worden.
Die ehemalige Von Roll Seilbahnen AG ist im Konzern Doppelmayr-Garaventa aufgegangen.
Und das von Roll Werk Zürich gehört heute zum japanischen Konzern Hitachi Zosen.

 
Ausstellungskarte HMO-vonRoll_Einladungskarte_Litho_mailTeil1.pdf (2526.8 kB)