Porträt
Aktuell
Bilder
Ausstellungen
Sonderausstellung
Archiv
Rückblick
Eisenbahn
Usego
Dark Ages
Wettbewerb Aareraum
Flugpioniere
Velofahren
Hans Kunz
Bergbilder
Kirchenmusik
Aarebilder
Stadtbilder
Ref. Kirchgemeinde
Säliprojekt
Grafen von Frohburg
Gewerbe Olten
Merkur
Fotografie Jurasüdfuss
Miniaturen
Stadtkirche
Archiv: Steinzeitkunst
Dokumentation
Geschichte
Fotografie
Archäologie
Denkmalpflege
ImpressumLinksDatenschutzHome
Druck VersionPDF

Ausstellungen und Projekte zur Eisenbahngeschichte



Im Jahr 2006 standen die Ausstellungen ganz unter dem Zeichen des lokalen Jubiläums der Eisenbahn.

Darüber informiert auch unsere neue Homepage zur Eisenbahngeschichte.

  • «150 Jahre Eisenbahn in Olten»
Schon seit den Anfängen um 1856 bildete der Bahnhof von Olten mit den nahen Werkhallen der Hauptwerkstätte einen zentralen Ort im Streckennetz der Schweizerischen Centralbahn. Von hier kamen bedeutende technische Impulse für die Entwicklung der Bahnen in der Schweiz. So war der in Olten populäre Werkstätteleiter, Ingenieur Niklaus Riggenbach, massgeblich am Bau der Zahnradbahn von Vitznau zur Rigi beteiligt.

Als die ehemaligen Privatbahnen um 1901 in den Schweizerischen Bundesbahnen aufgingen, blieb die wichtige Funktion von Olten für die Bahn bestehen. Mehrere Neubaustrecken kamen im Verlauf des 20. Jahrhunderts dazu, um den wachsenden Personen- und Güterverkehr aufzunehmen. Schrittweise erweiterten die SBB die Bahnhofanlagen und das Industriewerk, Hauptelemente dieses erstrangigen Knotenpunkts. Gegenwärtig übernimmt zum Beispiel die von Olten aus operierende Betriebsführungsregion der SBB-Division Infrastruktur neue Aufgaben.
In einer Sonderausstellung zeigt das Historische Museum Olten unter anderem, wie die Bahnen ihre technischen Anlagen entwickelten und wie sich die vielen Bahnangestellten organisierten. Technik und Arbeitswelt veränderten sich seit dem 19. Jahrhundert einschneidend. Von vielen Tätigkeiten sind im Museum und bei andern Institutionen sehenswerte Objekte erhalten geblieben. Neben dem Stadtarchiv Olten und der Stadtbibliothek Olten ist vor allem auch die Stiftung sbb historic ein wichtiger Partner für die Ausstellung. Mit dem Archiv und der Bibliothek der SBB bewahrt diese Stiftung auch zahlreiche wertvolle Gegenstände aus der Region Olten auf. Im Lokomotivdepot Olten unterhält sbb historic einen schönen Wagenpark mit historischen Schienenfahrzeugen.

Das Historische Museum Olten dankt den zahlreichen grosszügigen Partnern dieser Ausstellung:
Hinweis auf Hauptpartner
Links zu weiteren Partnern und zu Informationen über das Thema


  • Eine zusätzliche Ausstellung zeigte das Museum im Herbst 2006:

«Auf den Schienen des Erfolgs - eine Familie und ein Unternehmen in der Eisenbahnstadt Olten»

Das Stadtarchiv Olten und das Historische Museum Olten präsentierten schöne Objekte und wertvolle Dokumente, die der Stadt Olten kürzlich aus einem Privatnachlass und aus dem Archiv einer ehemaligen Firma, der Gerberei Olten AG, geschenkt worden sind.
Die Dinge erinnern unter anderem an die Familie eines Bahnhofvorstands von Olten im 19. Jahrhundert und des ersten Verwaltungsratspräsidenten der SBB, Casimir von Arx.
Die Gerberei Olten, eine der ersten grossen Fabriken dieser Art in der Schweiz, wurde 1895 wegen der günstigen Verkehrslage neben der Hauptwerkstätte Olten errichtet. Damals baute die Stadt Olten das Anschlussgeleise neben der heutigen Industriestrasse.




  • «Eisenbahnstadt - Fotoreportage von Franz Gloor»

Siehe spezielle Internet-Seite

Mit einem Blick auf das Leben in der vielfältigen Eisenbahnlandschaft Olten ergänzte das Historische Museum Olten seine Jubiläumsausstellung. Im Auftrag des Museums dokumentierte der Oltner Fotograf Franz Gloor das Geschehen und die Arbeitswelt im grossen Bahnareal und in der näheren Umgebung. Dabei hielt er auch die einzigartigen architektonischen Monumente der Eisenbahngeschichte fest.

Zur Ausstellung erschien ein neues Buch über die Eisenbahnstadt Olten. Mit Bildern von Franz Gloor und Textbeiträgen verschiedener Autoren wirft es ein neues Licht auf dieses grosse stadtgeschichtliche Thema. Es geht dabei weniger um die technischen Errungenschaften, die schon anderswo beschrieben sind, als vielmehr um die Rolle der Bahn im Leben der Menschen in der Stadt und unterwegs.